ga ('set', 'Besuchergruppen' , 'BlogBesucher');

Dass man guten Freunden ab und zu ein Küsschen gibt, ist aus der Werbung hinlänglich bekannt. Dabei wird jeder an sich selbst feststellen, dass die Freude oder kleine Aufmerksamkeit die man anderen zukommen lässt, auf einen selbst positiv zurückfällt. Das Erzeugen einer guten Stimmung bei anderen führt zu einem guten Gefühl solche auch bei sich selbst. Leider ist nicht immer, wenn Sie ihn brauchen, ein guter Freund in der Nähe. Wäre es möglich, das „Küsschen“ auch einem Fremden geben? Durchaus, warum auch nicht?!

Meiner Erfahrung nach macht das sogar am meisten Spaß und sorgt daneben für interessante Begegnungen. Für den Anfang braucht es etwas Mut und Überwindung, nach den ersten Erfahrungen läuft es dann wie von selbst.

So funktioniert „Küsschen Verteilen“ für Einsteiger:

Überlassen Sie im Straßenverkehr ein oder zwei anderen Fahrern ganz bewusst einmal die Vorfahrt und achten Sie darauf wird Ihnen mit einer erhobenen Hand und einem Winken dankt.

Hupen Sie im Vorbeifahren an einer Bushaltestelle und winken aus Ihrem Wagen den Wartenden zu; freuen Sie sich darüber, das mindestens einer spontan zurück winkt.

Bieten Sie ihren noch nicht abgelaufenen Parkschein jemandem an, der in Ihrer Nähe aus dem Wagen steigt.

Wenn Sie zu Fuß unterwegs sind, nehmen sie bewusst Blickkontakt zu entgegen kommenden Passanten auf, lächeln sie und deuten im Vorbeigehen mit ihren Lippen tonlos einen Gruß an.

Lassen Sie im Supermarkt an der Kasse einem Kunden der hinter Ihnen steht, aber weniger Teile im Korb hat, den Vortritt.

Wenn Sie am frühen Abend noch ihren Einkauf erledigen und an der Kasse stehen, sprechen Sie die Kassiererin an und sagen Sie ihr, wie sehr Sie es zu schätzen wissen, dass sie so spät noch für Sie da ist.

Wenn Sie jemandem begegnen, der ein wirklich ausgefallenes und Ihrer Meinung nach schickes Kleidungsstück trägt, sprechen Sie sie/ihn darauf an und machen ein ganz aufrichtiges Kompliment. Das funktioniert ebenso mit der schicken Brille der Arzthelferin, dem leckeren Parfum der Mitarbeiterin im Drogeriemarkt, oder mit der fantasievollen Tanklackierung am Motorrad des netten Bikers auf dem Parkplatz.

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, mit wie viel Liebe ihr Nachbar ein Stück weiter die Straße runter seinem Garten pflegt? Sprechen Sie ihn einfach mal darauf an.

Wo immer ihnen etwas Positives bei anderen ins Auge fällt: Trauen Sie sich und sprechen Sie es spontan ausa, wie es Ihnen in den Sinn kommt.

Und halten Sie sich offen für die Reaktionen ihres Gegenübers.

Auf diese Weise laden Sie sich mit positiver Energie auf, kommen ins Gespräch, lernen Leute kennen und fragen Sie sich dabei gelegentlich selbst: Fühlt sich das gut an?